Eine Einführung zu Schafkopf

Jedes Spiel kann einen ziemlich schnell einschüchtern, wenn man es das erste Mal ausprobiert, egal ob es sich um ein Karten- oder Brettspiel handelt, egal ob online oder offline. Im Fall von Schafkopf gehen wir sogar soweit, zu behaupten, dass es einen geradezu erschlägt – und das ist noch milde gesagt. Auf keinen Fall ist es ein Spiel wie etwa Snap oder Uno. Und auch nicht wie Black Jack, Texas Hold’em, oder eines der anderen Online Casino Kartenspiele, die man heutzutage spielt. Wir aber sagen, trotz aller Schwierigkeiten bei diesem Spiel, das Folgende: Sobald Sie es geschafft haben, die Grundregeln bei Schafkopf zu entschlüsseln, das System in Hinblick auf Punkte und Kartenwerte zu begreifen, und sobald Sie herausgefunden haben, was in aller Welt Sie da eigentlich machen, dann könnten Sie tatsächlich überrascht sein, wie schwierig es auf einmal ist, die Finger von Ihrem 32-Karten-Deck zu lassen. Ja, es ist wirklich derartig toll.

Die Ursprünge von Schafkopf

Schafkopf ist in Bayern und dem restlichen Süddeutschland wahnsinnig beliebt, und man sagt, dass es im Europa des 18. Jahrhunderts entstanden ist. Beim Namen ist nach wie vor unklar, ob es sich wirklich um einen "Schafskopf" handelt, der aus den Kreidestrichen entstanden sein soll, mit denen man die Spiele notierte, oder ob der Name in Wirklichkeit auf den sogenannten "Schaff-Kopf" (den Deckel eines Holzfasses) verweist, denn damals spielte man in Wirtshäusern oder auch im Freien wohl auch gerne auf Bier- oder Weinfässern, wenn kein Spieltisch zur Verfügung stand.

Mittlerweile gibt es auch mehrere verschiedene Arten von Schafkopf, was in der Regel nur zu noch mehr Verwirrung führt. Daher hier eine kurze Unterscheidung:

Der "Deutsche Schafkopf" ist die älteste Variante und gilt als Vorläufer der Spiele Skat und Doppelkopf. In seiner ursprünglichen Form wird er kaum noch gespielt. Das Besondere an dieser Ur-Variante ist, dass man das Spiel je nach Region mit französischem (Karo, Herz, Pik, Kreuz) oder deutschem Blatt (Schellen Herz, Blatt/Laub, Eichel) spielen konnte bzw. kann.

Später entstand daraus der "Bayrische Schafkopf", eine heutzutage nach wie vor sehr, sehr beliebte Spielart, mit vielen unterschiedlichen regionalen Regeln und Weiterentwicklungen, die mit deutschem Blatt gespielt wird.

Der sogenannte "Wendische Schafkopf" wird mit einem "Skat-Blatt" gespielt, also 32 Spielkarten mit französischem Bild, und wir beschreiben diese Spielart hier ein wenig genauer.

Schafkopf Online Spielen

Wenn es auch online nicht leicht zu finden ist, gibt es da draußen schon ein oder zwei Apps, mit denen man Schafkopf via Smartphone und Tablet spielen kann. Unabhängig davon, ob Sie sich entscheiden, das Spiel auf traditionelle Art, mit Ihrem Mobilen Endgerät oder als Online Casino Kartenspiel zu genießen, braucht man für eine Partie Schafkopf normalerweise 5 Teilnehmer – weil es aber derartig viele Varianten und Regeln gibt, kann das Spiel auch auf bis zu 8 Mitspieler erweitert werden.

Das Ziel bei Schafkopf

Ihr Ziel bei Schafkopf ist es, mindestens 61 Punkte zu erzielen, indem Sie so viele Stiche machen (also Runden gewinnen) wie möglich, bevor alle Karten ausgespielt worden sind. Das können Sie schaffen, indem Sie entweder ein "Solospiel" machen, oder sich "einen Partner suchen". Vergessen Sie aber nicht, dass das weder die Zeit noch der Ort ist, um stolz zu sein – wenn Ihr Blatt nicht stark genug ist (anders gesagt, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie mit den Karten, die Sie erhalten haben, nicht auf 61 Punkte kommen können), dann vergessen Sie lieber Ihren Stolz und suchen sich jemanden, der Ihnen hilft.

Sie verlieren dabei vielleicht ein paar Punkte, weil Sie den Gewinn mit Ihrem Partner teilen müssen (keine Sorge, es wird nicht 50-50 geteilt), es könnte aber eine Spielentscheidung sein, die Sie machen müssen, um das Spiel zu gewinnen und als Sieger hervorzugehen.

Die Ersten Schritte

Der wichtigste Schritt, wenn Sie gerade erst lernen, wie man Schafkopf spielt, ist das Begreifen der Kartenwerte und Punktesysteme in diesem Spiel. Anders als bei anderen typischen Kartenspielen, gibt es bei Schafkopf eine einzigartige Reihenfolge bei den Trumpf-Karten, wobei die Damen am stärksten sind. Insgesamt gibt es in einem Spiel 14 Trumpf-Karten, die anderen Karten werden "Farben" genannt.

Zusätzlich dürfen Sie auch nicht vergessen, dass sich die Punktwerte in diesem Spiel anders ergeben als in traditionellen Kartenspielen. Auch richten sich die Punktewerte nicht automatisch nach den Kartenwerten ... Ja, wir wissen es ja – wahrscheinlich ist Ihnen schon ganz schwindlig. So ging es uns am Anfang auch.

Versuchen wir, es ein bisschen klarer zu machen, indem wir die Trumpf-Karten ihrem Rang entsprechend auflisten, gefolgt von einer Liste mit den Farben-Karten, und am Schluss die Punktwerte der einzelnen Karten.

Schafkopf Trumpfkarten und Rangordnung

Die Kreuz-Dame hat den höchsten Wert, gleich danach kommen Pik-, Herz- und Karo-Dame. Dann der Kreuz-Bube, und danach Pik-, Herz- und Karo-Bube. Am Schluss steht die Karo-Ass, gefolgt von Karo-10, -König, -9, -8 und -7.

Sie sollten so viele Trümpfe wie möglich in Ihrem Blatt haben, denn damit machen Sie die Stiche. Je mehr Stiche Sie am Ende vom Spiel haben, umso höher ist die Chance, dass Sie 61 Punkte oder mehr haben.

Schafkopf Farben-Karten

Kreuz-, Pik- und Herz-Ass; Kreuz-, Pik- und Herz-10; Kreuz-, Pik- und Herz-König; Kreuz-, Pik- und Herz-9; Kreuz-, Pik- und Herz-8 und Kreuz-, Pik- und Herz-7.

Bei den sogenannten "Farben" muss man verstehen, dass diese Karten, auch wenn Sie damit keinen Stich machen können, immer noch von bestimmtem Wert sind, wenn sie bei einem Stich dabei sind, den Sie gewonnen haben.

Schafkopf Karten-Punktewerte

 Die folgenden Punktewerte gelten für alle Karten bei Schafkopf, unabhängig von der Farbe:

Zur Wiederholung: Sie brauchten ausreichend Trumpfkarten in Ihrem Blatt, um genug Stiche machen zu können. Sie müssen aber auch dafür sorgen, dass in Ihren gewonnenen Stichen gute Karten mit hohem Punktwert dabei sind.

Andere Grundregeln

Sobald Sie die Kunst der Kartenwerte und Punktwerte bei Schafkopf endlich gemeistert haben, haben Sie immer noch einen eher weiten als kurzen Weg zu gehen (Entschuldigung bitte). Als nächstes müssen Sie lernen, wie das Mischen und Geben geregelt ist und wie sich das komplizierte Punktesystem gestaltet. Aber zum Glück für Sie gibt es im Internet wirklich viele detaillierte Informationen über diesen und andere Bereiche des Spiels. Anstatt jedoch gleich am Anfang viel (zuviel) Zeit mit diesen Informationen zu verbringen bzw. zu verlieren, schlagen wir Ihnen vor, sich lieber einen Satz mit Spiel- und Punkte-Regeln auszudrucken, eine Gruppe aus geduldigen Freunden, die Kartenspiele lieben, zusammenzubringen, und dann gemeinsam am Tisch direkt beim Spielen zu lernen. Auf diese Art geht es viel leichter, als wenn man eine reine Anleitung lesen muss, beim Spielen lernen Sie deutlich schneller, und es wird Ihnen auch deutlich mehr Spaß machen. Falls sich das alles zu kompliziert anhört, vergessen Sie nicht, dass Sie stattdessen auch jederzeit mit unseren Online Casino Kartenspielen Vorlieb nehmen können!

  • Secure Banking
  • Fair Gaming
  • Willkommens Bonus
  • Premium Spiele
  • Progressive Jackpots