Global Gaming erhält Auszeichnung für Rekordwachstum

12 Dezember 2018 | Christin Achen

Global Gaming toppt Fast 50 ListeGlobal Gaming, ein Schwedisches Online Casino Unternehmen, belegt seit neuestem Platz 1 auf der Liste mit den am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen im ganzen Land. Denn innerhalb der letzten 4 Jahre wurde dort eine Wachstumsrate in beeindruckender Höhe von 97,982 % verzeichnet, was zweifellos einen neuen Rekord darstellt. Dementsprechend hat sich diese Casinomarke in der Deloitte’s Sweden Technology Fast 50 Liste den ersten Platz gesichert.

Alle Gewinner der Swedish Fast 50 Rangliste wurden bei einer prestigeträchtigen Preisverleihung bekanntgegeben. Zugelassen waren bei diesem Wettbewerb, in dem die Wachstumsrate von Technologieunternehmen über einen 4jährigen Zeitraum bewertet wird, alle privaten und öffentlichen Unternehmen aus vielen verschiedenen technischen Bereichen.

Global Gaming ist ein Unternehmen mit Sitz in Malmö, das eine Auslese von Online Casinos betreibt, wobei das gutbekannte Ninja Casino als deren Hauptbetrieb gilt. Zu ihren anderen Casinomarken gehören auch NettiCasino, Viking Slots und SpelLandet. Sie konzentrieren sich natürlich hauptsächlich auf das Skandinavische Hoheitsgebiet, sind aber mittlerweile auch weltweit vertreten, in verschiedenen internationalen Märkten tätig und haben zudem Holdings in Malta und Estland.

Starkes Wachstum wird gefeiert

Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen einen Gewinn in Höhe von 458 Millionen SEK („Schwedische Kronen“) verzeichnen, was einer Wachstumsrate von 97,982 % innerhalb der letzten 4 Jahre entspricht. Gleichzeitig ist es auch das erste Mal überhaupt, dass Global Gaming bei den Deloitte Fast 50 aufgelistet ist.  

Weitere Glücksspiel Unternehmen auf der Liste sind der Entwickler Thunderkick mit Platz 16 und der Software Anbieter ELK Studios auf Platz 4, sowie auch die Glücksspiel Gruppe Cherry, die es auf Platz 34 geschafft haben. Alle drei Unternehmen haben ihren Sitz in Stockholm. Bei den anderen Spitzenreitern handelt es sich um Unternehmen im Bereich von Unterhaltung und Medien, und auch hier wurden die Top 5 Plätze alle von Newcomern belegt.

White Label Operationen sollen eingestellt werden

Unmittelbar bevor Global Gaming bei den Swedish Technology Fast 50 den 1. Platz gewinnen konnte, ließ das Unternehmen verlauten, dass man bald alle White Label Operationen einstellen wolle, um auf diese Art mehr Zeit und Energie in ihr B2C Business („Business-to-Costumer/Client“ also die Geschäftsbeziehung zwischen Unternehmen und Privatpersonen) investieren zu können. Tatsächlich wird die White Label Abteilung bereits im laufenden Quartal alle Operationen anhalten, und nach Jahresende sollen dann überhaupt keine Umsätze mehr mit White Label Operationen erzielt werden.

Und am Anfang dieses Monats gab das Unternehmung eine Erklärung ab, die ebenfalls besagt, dass sie ihre Bemühungen ab jetzt mehr auf ihre B2C Angebote konzentrieren wollen, insbesondere auf die Casinomarken Ninja Casino und SpelLandet.

Joacim Möller, CEO bei Global Gaming, erklärte, dass es sich, angesichts der Tatsache, dass B2B (“Business-to-Business”) Einkünfte nur für einen minimalen Anteil des Umsatzes (2 % im 3. Quartal) verantwortlich seien, in Bezug auf die Kosten von Entwicklung, Betrieb und Instandhaltungen einfach nicht mehr wirklich auszahle, diesen Teil der Geschäfte weiterzuführen. Darüber hinaus stehe diese Art von Business auch nicht mehr im Einklang mit der Wachstumsstrategie seines Unternehmens.

Source:

http://www.casinonewsdaily.com/

  • Secure Banking
  • Fair Gaming
  • Willkommens Bonus
  • Premium Spiele
  • Progressive Jackpots